Elke Rintermann. Das Leben lieben. Die Gesundheit pflegen.

Elke Rintermann, Heilpraktikerin in München schreibt Informationen zur modernen & traditionellen Naturheilkunde

Bioidentische Hormontherapie

Posted on | Dezember 10, 2014 | No Comments

Venussymbol und Marssymbol VintageUnsere Hormone, die Botenstoffe im Körper, haben vielfältige und wichtige Aufgaben, die wir erst dann merken, wenn sie fehlen.

Nur das Gleichgewicht der Hormone ermöglicht das Zusammenspiel unserer Körperfunktionen und ist unverzichtbar für unsere Gesundheit.

Ein Abfall des Hormonspiegels im Lauf des Lebens ist ganz normal.

 

Ziel ist es, den Organismus und seine hormonproduzierenden Organe wieder anzuregen.

Ziel ist es, sich wohlzufühlen.

Ziel ist es nicht, jugendliche Hormonwerte zu erzielen, sondern altersgemäß in sich stimmende Hormonverhältnisse.

 bottle with homeopathy balm and wood plants

 

 

Behandeln nur– wenn Beschwerden vorliegen.

Behandeln nur– nach vorangegangenen Labortests (Speichel).

Behandlen nur– soviel und solange wie nötig.

Behandeln nur– mit bioidentischen, homöopathisch potenzierten Hormonen.

Behandeln nur– mit Hormoncremes D 4 und/oder Hormonglobulis D4.

 

Die im Rahmen einer bio-identischen, sprich menschen-identischen Hormontherapie zur Verfügung gestellten Hormone werden zwar künstlich im Labor aus dem Diosgenin der Yamswurzel hergestellt, aber am Ende dieses Prozesses entstehen genau die Hormone, die wir auch in unserem Körper herstellen. Unser Körper kann diese von aussen zugeführten bioidentischen Hormone nicht von den körpereigenen unterscheiden. Sie haben die selbe Molekülstruktur, docken an die gleichen Rezeptoren und geben die gleiche gewünschte Information an die Zellen ab, wie unsere körpereigenen Hormone.

 

Mögliche Mangel- oder Überschuss Merkmale wichtiger Hormone:

 

Progesteron Mangel

  • Starke Menstruationsblutungen
  • Verkürzte Menstruationszyklen (unter 24 Tagen)
  • Prämenstruelle Beschwerden körperlicher und psychischer Art
  • Vermehrte Wassereinlagerungen im Körper
  • Myome in der Gebärmutter
  • Zysten in den Brüsten oder in den Eierstöcken
  • Verminderte Libido
  • Osteoporose
  • Gewichtszunahme, speziell am Bauch
  • Störungen der Schilddrüsentätigkeit
  • depressive Verstimmung
  • Konzentrationsschwäche
  • Innere Unruhe, Nervosität
  • Haarausfall

 

Estradiol Mangel

  • Vermehrtes Schwitzen, Hitzewallungen und/oder Nachtschweiß
  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Tendenz zu Blasenentzündungen und Vaginalentzündungen
  • erhöhtes Osteoporose-Risiko
  • Vermehrte Gesichtsbehaarung (Testosterondominanz)
  • Verminderte Fruchtbarkeit
  • Schilddrüsenschwäche
  • Krämpfe und Kopfweh während der Periode
  • juckende Haut
  • Vermehrte Faltenbildung um den Mund und Augen (Krähenfüße)
  • Depressive Verstimmungen

 

Estradiol Überschuss

  • Wassereinlagerungen in Brust und Oberschenkeln, Ödeme
  • Vermehrtes Fettgewebe, v.a. an Bauch, Hüften und Schenkel
  • Übergewicht und Adipositas
  • Völlegefühl, Gefühl von „Aufgeblasensein“
  • Anschwellen der Brüste
  • Schmierblutungen
  • Zwischenblutungen
  • Hemmt die Aktivität der Schilddrüse
  • Gewichtsverteilung um die Körpermitte
  • Langsames Haarwachstum
  • Gynäkomastie (Brustwachstum bei Männern) 

 

 Testosteron  Mangel

  • Bindegewebsschwäche, Cellulite
  • Muskelschwäche
  • Fettstoffwechselstörungen, Fettleibigkeit
  • Ängstlichkeit, Mangel an Selbstbewusstsein
  • Antriebsstörungen
  • Abnehmende Leistungsfähigkeit
  • Prostataprobleme
  • Verminderung der Spermienproduktion
  • Abnahme des Hodenvolumens
  • Nachlassen der Libido, Potenzstörungen
  • Fertilitätsstörungen
  • verminderter Bartwuchs
  • Blutarmut
  • Herzschwäche

 

Estriol Mangel

  • Trockene,überempfindliche Schleimhäute 
  • Vaginale Atrophie (schmerzhafter Geschlechtsverkehr)
  • Probleme mit den Nebenhöhlen
  • Infektionen, Blaseninfekte, Pilzbefall
  • Gereizte Blase, Schmerzen beim Wasserlassen

 

Cortisol  Mangel

  • Stressintoleranz, geringe Belastbarkeit
  • schnelle Erschöpfung und Erschöpfungszustände bis zur Ohnmacht
  • depressionsähnliche Zustände
  • zunehmende Isolierung und Rückzug
  • Erhöhte Lärm- und Geräuschempfindlichkeit
  • Niedriger Blutdruck
  • Vermehrt Lust auf Süßes
  • Erhöhte Schmerzempfindlichkeit 
  • Diffuse Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Erhöhte Entzündungsbereitschaft
  • Schneller Herzschlag,verstärkt in Stress und Belastung
  • diffuser Haarausfall
  • Hohe Infektanfälligkeit insbesondere grippale Infekte 
  • verminderte Libido, Potenzstörungen
  • verminderte Merkfähigkeit
  • Schwierigkeiten, morgens Aufzustehen
  • Energieloch am Morgen und am Nachmittag

 

 

 

Quellen:
Bio-identische Hormone, Dr. Jonathan Wright, Dr. Lane Lenard
Hormontherapie - wie Hormone unsere Gesundheit schützen, Prof. Huber
Die Rimkus-Methode, Dr. med. Volker Rimkus
Natürliche Hormontherapie, Dr. Annelie Scheuerstuhl
Die Hormon Revolution, Dr. med. Michael E. Platt
Natürliches Progesteron – ein bemerkenswertes Hormon, Dr.John Lee
Das Frauengesundheitsbuch, Prof. Dr. med. Ingrid Gerhard
Markt Apotheke, Rotthalmünster
Klösterl Apotheke, München

 

 

 

 

Bookmark and Share

Comments

Leave a Reply





  • Aktuelle Artikel

  • Den gesuchten Artikel nicht gefunden ? Orientieren Sie sich hier in Kategorien !

  • Kategorien